05 Dezember, 2023
Von Linda Pezzei

Life.
Work.
Balance

Projektsteckbrief

Engel Team - Haus am Anger

Wer einmal bei uns im Engel in Grän zu Gast ist, der wird sofort merken: das gesamte Team ist eine schrecklich nette Familie – und zwar im besten aller Sinne, wir dürfen das sagen. Die herzliche Atmosphäre bei uns im Haus ist – wie wir finden – schon etwas Besonderes. Bei genauerer Betrachtung ist diese Tatsache allerdings gar nicht so überraschend, denn für uns zählt das gesamte Team sozusagen als Familie im erweiterten Kreise. Den Mitarbeitern also ein eigenes Zuhause vor der Engel-Haustüre zu schaffen, einen Wohlfühlort, an dem sportliche Aktivitäten und sozialer Austausch möglich sein sollten, davon träumten schon unsere Seniorchefs Gerlinde und Hermann, als sie 1993 ein nahegelegenes Grundstück einer ehemaligen Käserei kauften. Doch gut Ding will Weile haben und so fiel das alte Gebäude in eine Art Dornröschenschlaf, aus dem wir es im kommenden Jahr nun endlich – völlig verwandelt – wiedererwecken wollen.

01 Projektname

Team-Haus am Anger

02 Projektziel

  • Schaffen eines Zuhauses für unsere Mitarbeiter in Grän 
  • Verbesserung der Wohnbedingungen & Steigerung der Lebensqualität für die Mitarbeiter
  • Arbeitsnähe und Zeitersparnis (300 m Entfernung zum Engel)
  • Stärken des Gemeinschaftsgefühls und sozialer Aktivitäten durch Gemeinschaftsräume
  • Angebot an Schulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Mitarbeiterhaus

 

03 Projektzeitraum

24.04.2023 – 28.02.2024 (= 212 Tage)

04 Projektbudget

10,4 Mio. €

05 Projektumfang

  • Zweistöckiger Holzbau getrennt durch ein betoniertes Treppenhaus mit
    • 44 Micro Appartements mit je 27 m² (inkl. Küchenzeile, kombiniertem Wohn-, Schlaf- und Essraum, Bad und Balkon),
    • 2 Mini Appartements mit je 52 m² (inkl. Küchenzeile, Wohnzimmer und getrenntem Schlafzimmer, Bad und Balkon) und
    • 5 Große Appartements mit je 60 m² (inkl. Küchenzeile, Wohnzimmer, getrenntem Schlafzimmer und extra Kinderzimmer, Bad und Balkon)
  • Tiefgarage auf 2 Ebenen mit 62 Tiefgaragenplätze und 80 m² Lagerfläche mit Spinden für Mitarbeiter, Ski- bzw. Radkeller sowie 10 Elektroladeplätze
  • Erdgeschoss mit Gemeinschaftsräumen (130 m² Fitnessraum mit neuesten Technogym Geräten, großer Waschraum mit Waschmaschinen und Trocknern, 120 m² Meeting + Aufenthaltsräume mit Automatenraum für Snacks & Getränke usw.)
  • 100 Kwh starke Photovoltaikanlage am begrünten Dach

06 Projektteam

  • Baumanagement Lumper & Nicolussi GmbH Baumanagement, Weißenbach
  • Baumeister AT-Thurner Bau, Imst
  • Aushubarbeiten Firma Zitt, Grän
  • Holzbau Sohm, Alberschwende
  • Innenausstattung der Zimmer Einrichtungshaus Föger, Telfs
  • Elektro-Planung Systech-Solution, Reutte
  • Elektro Entstrasser, Lechaschau
  • Installationen, Firma Schuster, Reutte

07 Projektmeilensteine

  • 07.07.2023: Fertigstellung der Tiefgarage und Bodenplatte
  • 18.09.2023: Abschluss der Erdarbeiten
  • 03.11.2023: Montage des zweistöckigen Holzbaus
  • 24.11.2023: Finalisierung der Fassaden und Balkone
  • November 2023: Abschluss der Schwarzdecker- und Spenglerarbeiten
  • Dezember 2023:
    • Begrünung des Daches
    • Einbau von Fenstern und Türen
    • Trockenbauarbeiten, Estrich und Fliesenlegerarbeiten#
  • Anfang 2024:
    • Finaler Innenausbau mit Bodenlegerarbeiten, Tischlerarbeiten, Elektroarbeiten sowie Heizung und Sanitär
    • Lose Möbel, Textilien, Accessoires
  • März 2024: Reinigungsarbeiten
  • Juni 2024: Bezug des neuen Mitarbeiterhauses

08 Standort

Angerweg 13, 6673 Grän
300 Meter fußläufig zum Hotel

09 Nachhaltigkeit & Ökologie

  • Begrüntes Dach
  • 100 kW Photovoltaikanlage
  • Anbindung an das Fernwärmekraftwerk in Grän, das auf regionaler Biomasse-Basis arbeitet
  • Hoch-energieeffizienter Holzbau
  • Reduktion der Bodenversiegelung dank einer Tiefgarage
  • Einsatz von regionalen und nachhaltigen Materialien
  • Auftragsvergabe an regionale Partner

10 Projektbeschreibung

Fast alle unter einem Dach

Jede Menge Stauraum, ein Außenschrank am Balkon, ein Bad mit großzügigem schwellenlosem Duschbereich, Schränke bis zur Decke, Boxspringbetten mit ausziehbaren Elementen, Rollos zum Verdunkeln … unsere Neugier in der Funktion als „Familienoberhäupter“ war groß und die Wunschliste der Mitarbeiter für deren neues Zuhause entsprechend lang. Weil wir im Nein-Sagen aber ganz schlecht sind – und das in diesem Falle auch gar nicht wollten – kann das neue Mitarbeiterhaus nun hoffentlich wirklich allen Ansprüchen gerecht werden – wir werden nachfragen, wenn es soweit ist! Im Juni 2024 jedenfalls können die brandneuen 44 Micro-Apartments, zwei Mini-Apartments und fünf großen Apartments von ihren neuen Bewohnern endlich bezogen werden. Ein echtes Upgrade zur bisherigen Situation – denn anstelle verteilt auf verschiedene Unterkünfte im weiteren Einzugsgebiet residiert das Engel-Team fortan keine 300 Meter entfernt vom Engel gemeinsam unter einem Dach. 62 Tiefgaragenstellplätze, zehn Elektroladeplätze sowie ein 130 Quadratmeter großer Fitnessbereich und ein 120 Quadratmeter umfassender Gemeinschaftsraum inklusive. Und wenn der kleine Hunger kommt: im Automatenraum finden sich auf die Schnelle neben verschiedensten Getränken auch kleine Snacks.

Um unserem selbstgesteckten Ziel der CO2-Neutralität noch näher zu kommen, ist der topmoderne und energieeffiziente Holzbau gekrönt von einer 100-kwH-Photovoltaik-Anlage am begrünten Dach, die auch direkt an den Engel angeschlossen ist. Bei der Umsetzung kamen – wie bei allen andere Engel-Bauvorhaben auch – vornehmlich Betriebe aus der Region zum Einsatz. Und auch bei der Materialwahl durfte es mit einer Außenfassade aus Stein und Lärchen-Holz-Schindeln bodenständig-traditionell und in der Heimat verwurzelt zugehen. Ganz orgänic und alles im Flow. Dieser „Fluss“ zieht sich nahtlos auch ins Innere des Gebäudes, wo wir die Apartments für die Mitarbeiter minimalistisch und praktisch, aber dennoch hochwertig und geschmackvoll gestaltet haben. Eine kleine Rückzugs-Oase für sich allein oder ein gemütlicher Treffpunkt, um Zeit mit Freunden und Kollegen zu verbringen. Denn im Engel sollen sich letztlich nicht nur die Gäste willkommen und zuhause fühlen, sondern eben auch das gesamte Team. Nur so kann unser ganz natürliche Engel-Spirit gedeihen und wachsen, den die Gäste so zu schätzen wissen.

Dass wir das Motto „Ganz oder gar nicht“ in allen Bereichen pflegen, spiegelt sich auch in der Tatsache wider, dass sich der geplante 5-Millionen-Euro-Bau letztlich als mehr als doppelt so teuer erwies. Aus gutem Grunde: durch Grundstücksumlegungen, die eine Verkehrsberuhigung der Volksschule unterstützen, und aufgrund der Bedarfsanalyse bei den Mitarbeitern ist unser „kleines“ Mitarbeiterhaus zum Großprojekt mit 10,4 Millionen Euro Investitionsvolumen avanciert. Im Sinne der Zukunft des Engels, des Wohls der Mitarbeiter, der Attraktivierung der Gemeinde und nicht zuletzt für hoffentlich rundum zufriedene Gäste – auch da werden wir wieder nachfragen.

In der Kategorie Baustellentagebuch, bekommst du zukünftig regelmäßige Updates über unsere - wie könnte es anders sein ;) - Baustellen. 

Fix!
Linda Pezzei | © Patrick Saringer

Autor

Linda Pezzei

Als Fachjournalistin für Architektur & Design hilft uns Linda mit ihren schönen Worten, unser Kopfchaos rund um unsere Baustellen auf einem Blatt Papier – oder vielmehr in unserem Blog – für euch zu verewigen. Sie findet die passenden Worte, wo sie uns fehlen.

Das könnte
dich auch
interessieren?

Elkes roter Faden

Baustellentagebuch

Lesezeit: 5 Min
Reinlesen?

Engel Team - Haus am Anger

Baustellentagebuch

Lesezeit: 8 Min
Reinlesen?
Berge schneebedeckt im Tannheimer Tal über den Wolken | Der Engel in Tirol

Häven in a Nutshell

Jahreszeiten

Lesezeit: 5 Min
Reinlesen?
zum Whatsapp Chat